Klagenfurter Beiträge zur Philosophie
herausgegeben von Thomas Macho und Christof Subik
REIHE GRUPPENDYNAMIK UND ORGANISATIONSENTWICKLUNG 2


HELMUT STOCKHAMMER

SOZIALISATION UND KREATIVITÄT
THEORIEN, TECHNIKEN, MATERIALIEN

Gekürzte Onlinefassung 1997 des im Verlag des Verbandes der
wissenschaftlichen Gesellschaft Österreichs (Wien 1983) erschienenen Buches




Inhaltsverzeichnis:

1.Einleitung

2. Begriff und Theorien der  Kreativität

2.1.Begriff der "Kreativität"

2.2.Dimensionen des Begriffs

2.2.1.Die soziologische Dimension
2.2.2.Eine anthropologische Dimension: Spontaneität - Rezeptivität
2.2.3.Eine kulturtheoretische Dimension: Tradition - Innovation
2.2.4.Eine ethische Dimension: Regel - Freiheit, Sitte - Sittlichkeit
2.2.5.Eine kognitive Dimension: konvergierendes - divergierendes Denken
2.2.6.Eine emotionale Dimension: defensives - expressives Verhalten
2.2.7.Eine didaktische Dimension: Geschlossenheit - Offenheit
2.2.8.Eine methodische Dimension: Leitung  - Selbständigkeit
2.2.9.Eine politisch-ökonomische Dimension: Sozialismus - Kapitalismus

2.3.Phasen des kreativen Prozesses

2.3.1.Die Vorbereitung - problemerzeugende Spannung
2.3.2. Inkubationsphase
2.3.3.Illuminationsphase
2.3.4.Verifikationsphase

2.4.Die psychologischen Theorienansätze und ihre soziologischen Dimensionen

2.4.1. Assoziationspsychologische Ansätze
2.4.2. Die existentialistische Theorie der Kreativität
2.4.3. Die Übertragungstheorie der Kreativität
2.4.4. Gestalttheorie und  Kreativität
2.4.5. Die interpersonale oder Kulturtheorie der Kreativität

3. Sozialisation und Kreativität

3.1. Kritik des Habermas'schen Ansatzes

3.1.1. Aufhebung von Bedürfnisrepression
3.1.2. Ich-Spontaneität
3.1.3. Selbstreflexion

3.2. Der psychoanalytische Beitrag zu einer Theorie kreativitätsfördernder Sozialisationsprozesse

3.2.1. Leistungsfähigkeit und Grenzen des psychoanalytischen Beitrags
3.2.2. Ansätze zu einer psychoanalytischen Theorie der Kreativität
3.2.3. Kreativität, Neurose und therapeutische Sozialisationsprozesse
3.2.4. Kreativitätsförderung durch katathymes Bilderleben
3.2.5. Frühkindliche Sozialisation und Kreativitätsentwicklung in psychoanalytischer Sicht

3.3 Untersuchungsergebnisse zur schulischen Sozialisation kreativen Verhaltens

3.3.1. Kreativität und Intelligenz

3.3.1.1.Zur Entwicklung der Begriffe Kreativität und Intelligenz
3.3.1.2. Empirische Vergleiche des Intelligenzquotienten und der Kreativitätstestergebnisse

3.3.2. Schülerverhalten und Kreativität

3.3.2.1. Zur Phänomenologie des kreativen Schülerverhaltens
3.3.2.2. Der kreative Lehrer
3.3.2.3. Die Schülergruppe

3.3.3. Kreativität und schulische Leistung

3.3.3.1. Kreativität und Schulnoten
3.3.3.2. Ergebnisse von Kreativitäts- und Leistungstests
3.3.3.3. Auswahl förderungswürdiger Schüler

3.3.4. Mögliche Maßnahmen zur Förderung der Kreativität im Sozialisationsbereich

       Schematische Darstellung zur Phänomenologie kindlicher Entwicklung

4. Zusammenfassung und Ausblicke

5.Literaturliste


Anhang:

6.1. Kommentierte Bibliographie: Sozialisation der Kreativität und Wissenschaft

6.2.Methoden und pädagogische Programme zur Stimulierung der Kreativität

6.3. Messinstrumente zur Untersuchung kreativen Verhaltens

7.1.Tests, die im Handel erhältlich sind

7.2.Hilfsmittel, die im Handel nicht erhältlich sind
 

Sozialisation und Kreativität

Gestaltung und Bearbeitung by Petra Hafner &
Daniela Czell

Video im real player format auf http://kanalb.de/index.php
.
siehe auch:
deportation-class.com

Neu in der philosophischen Audiothek
Z
um Download und Streaming zugänglich:

http://audiothek.philo.at